Lindan (HCH oder Hexachkorcyclohexan)

Allgemeines

Vor allem in den 70er Jahren wurden großflächig Holzteile im Wohn-Innenraum mit Holzschutzmittel imprägniert. Lindan kam häufig in Kombination mit PCP oder DDT zum Einsatz. Dabei erfolgte der Auftrag meist per Anstrich. Dadurch ist die Wirkstoff-Verteilung an der Oberfläche in der Regel größere als im Inneren.

Da Lindan in die Raumluft diffundiert, kommt es zu Sekundärkontaminationen an Möbeln und sonstigem Inventar.

 

Stoffliche Eigenschaften:

  • schwer in Wasser löslich
  • gute Löslichkeit in organischen Lösemitteln
  • insektizide Eigenschaften

 

Einsatzbereiche:

  • Holzschutzmittel
  • Pflanzenschutzmittel
  • Insektizid
  • in der Human- und Veterinär-Medizin als Wirkstoff gegen Hautparasiten

 

Historie:

  • 1935: Entdeckung der insektiziden Eigenschaften
  • seit 1942: Einsatz als Insektizid
  • 1977: Verbot des Einsatzes von Lindan als Pflanzenschutzmittel
  • 1981: Europaweites Verbot von Lindan als Pflanzenschutzmittel
  • 1988: Verbot der Herstellung von technischem HCH
  • 2008: In Europa wird die Verwendung von Lindan verboten

 

Gesundheitsrisiken:

  • möglicherweise cancerogen beim Menschen
  • neurotoxisch
  • immuntoxisch
  • lebertoxisch

 

Gesundheitliche Wirkungen:

  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schädigungen am Nervensystem (Krämpfe, Lähmungen, Muskelschmerzen etc.)
  • Bluthochdruck
  • Atemstörungen
  • Verdacht auf kanzerogene Wirkung

 

Vorsorgliche Handlungsempfehlungen:

Beim Verdacht einer Lindan-Kontamniation sind entsprechende Staub- oder Materialproben zu nehmen und durch ein Fachlabor entsprechend analysieren zu lassen. Ziel einer Sanierung ist die Beseitigung oder die Abschottung von Primärquelle und die Beseitigung von Sekundärkontaminationen. Mit der Sanierung beauftragte Fachfirmen müssen Sachkunde genäß BGR 128 aufweisen.

aufgemalte Dachkarte mit Hinweise auf eingesetzte Holzschutzmittel, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier aufgemalte Dachkarte mit Hinweise auf eingesetzte Holzschutzmittel

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Verewigungen von Handwerker  |  Jahreszahl kann ersten Verdacht auf Schadstoffbelastung liefern, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Verewigungen von Handwerker | Jahreszahl kann ersten Verdacht auf Schadstoffbelastung liefern

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

klarers, Lindan haltiges Holzschutzmittel auf Nut- und Federbrettern, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier klarers, Lindan haltiges Holzschutzmittel auf Nut- und Federbrettern

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Sie haben Fragen zu meinen Leistungen?

Rufen Sie uns gerne an unter (0651) 4 23 19 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Ingenieur- und Sachverständigenbüro Pia Haun | Trier