Ausgebreiteter Hausporling     (Donkioporia expansa)

Der Ausgebreitete Hausporling (Donkioporia expansa) verursacht Weißfäule, wobei sein Schadenspotential beträchtlich ist. Mittlerweile geht man davon aus, dass er für 4 - 9% der Fäulnisschäden verantwortlich ist.
 

Man findet den ihn überall dort, wo langanhaltende Feuchtigkeit vorhanden ist. Ausgebreiterer Hausporling wächst bei Temperaturen von 10°C bis 35°C und bei Holzfeuchten von 27% bis ca. 130%.
 

Nach derzeitigem Wissen durchwächst der Ausgebreitete Hausporling kein Mauerwerk.
 

Ein Befall durch den Ausgebreiteten Hausporling ist gemäß DIN 68800 - Teil 4 zu bekämpfen.

 

 

Aus der Praxis:

In einem Badezimmer eines Schlosses wurde an dem wertvollen, ca. 5 cm starken Eichenholzbohlen-Belag Schäden festgestellt. Der komplette Boden sowie einige Deckenbalken waren vollkommen zerstört. Ursache des Schadens: statt einer festen Duschkabine verfügte die Dusche lediglich über einen Duschvorhang. Seitens des Mieters wurden in der Vergangenheit die Fugen zwischen den einzelnen Bohlen mit Silikon ausgespritzt, was letztendlich nicht den gewünschten Erfolg brachte.

Ausgebreiteter Hausporling | Fruchtkörper an Holzbalkendecke, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Ausgebreiteter Hausporling | Fruchtkörper an Holzbalkendecke

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Ausgebreiteter Hausporling | junger Fruchtkörper an hölzernem Fenstersturz, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Ausgebreiteter Hausporling | junger Fruchtkörper an hölzernem Fenstersturz

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Ausgebreiteter Hausporling | Schnitt durch alten Fruchtkörper, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Ausgebreiteter Hausporling | Schnitt durch alten Fruchtkörper

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Ausgebreiteter Hausporling | massiver Befall an Eichenholz-Boden eines Badezimmers, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Ausgebreiteter Hausporling | massiver Befall an Eichenholz-Boden eines Badezimmers

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

durch ungeeignete Abdichtungen gelang Duschwasser in den Holzfußboden und die darunter liegende Holzbalkendecke, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier durch ungeeignete Abdichtungen gelang Duschwasser in den Holzfußboden und die darunter liegende Holzbalkendecke

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

gleiches Anwesen, hier aber Gäste-WC, chic - aber bei Holzfußböden und -decken vollkommen ungeeignetes Wasch"becken", Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier gleiches Anwesen, hier aber Gäste-WC, chic - aber bei Holzfußböden und -decken vollkommen ungeeignetes Wasch"becken"

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Sie haben Fragen zu meinen Leistungen?

Rufen Sie uns gerne an unter (0651) 4 23 19 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Ingenieur- und Sachverständigenbüro Pia Haun | Trier