Veränderlicher Scheibenbock (Phymatodes testaceus)

Der Veränderliche Scheibenbock zählt zu den Frischholzinsekten.

 

Die Käfer haben ihren Namen wegen ihrer variablen Färbung des Halsschildes und der Flügeldecken erhalten. Die Flügeldecken können bräunlich-gelb bis blau-schwarz sein, der Halsschild schwarz oder rötlich-gelb. Die Beine sind dunkel bis schwarz gefärbt.

Die Käfer haben einen schmalen Körper mit Länge von bis zu 17 mm, wobei die Fühler der Männchen fast so lang wie deren Körper sein können. Der Halsschild ist breiter als lang und an den Ecken gerundet. Er ist kugelig gewölbt.

 

Die Käfer schlüpfen Ende Mai bis Anfang Juni. Dabei fressen sie ovale Schlupf-löcher mit einem Durchmesser von bis zu 5 mm.

Die Eiablage erfolgt bevorzugt in berindetem Laubhartholz, seltener wird berindetes  Nadelholz befallen. Dabei suchen die Weibchen abgestorbene Bäume oder mit Rinde gelagertes Holz auf.

 

Die Larven schlüpfen relativ früh nach der Eiablage. Sie fressen in der Rinden-Bast-Schicht flachgeschlängelte, scharfkantige Gänge. Das Splintholz wird nur wenige Millimeter tief angenagt. Dabei kreuzen sich die mit Bohrmehl angefüllten Fraßgänge.

 

Die Larven erreichen eine Länge von bis zu 18 mm. Sie sind weißlich-gelb gefärbt und schwach behaart. Die einzelnen Körpersegmente sind deutlich voneinander abgesetzt, wodurch sie ein geringeltes Aussehen aufweist.

 

Am Ende des ca. 2 jährigen Larvenstadiums frisst die Larve einen 2 bis 4 cm tiefen Hakengang als Puppenwiege in das Splintholz. Der Gang wird mit Holzspänen verschlossen. Nach  2 bis 4 Wochen ist die Entwicklung zu Käfer abgeschlossen.

 

Oft schlüpfen die Käfer aus berindetem Kaminholz. Der Veränderliche Scheibenbock stellt jedoch keine Gefahr für Holzmöbel, Holzfußböden oder Dachstühle dar. Bekämpfungsmaßnahmen  sind nicht erforderlich.

Veränderlicher Scheibenbock | im Splintholz verlaufender Hakengang mit Puppenwiege, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Veränderlicher Scheibenbock | im Splintholz verlaufender Hakengang mit Puppenwiege

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Veränderlicher Scheibenbock | scharfkantige Fraßgänge, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Veränderlicher Scheibenbock | scharfkantige Fraßgänge

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Veränderlicher Scheibenbock, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Veränderlicher Scheibenbock

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Veränderlicher Scheibenbock | ovales Schlupfloch, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Veränderlicher Scheibenbock | ovales Schlupfloch

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Sie haben Fragen zu meinen Leistungen?

Rufen Sie uns gerne an unter (0651) 4 23 19 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Ingenieur- und Sachverständigenbüro Pia Haun | Trier