Gewöhnlicher Nagekäfer              (Anobium punctatum)

Der Gewöhnliche Nagekäfer (Anobium punctatum) zählt zu den Trockenholzinsekten.

 

Er befällt sowohl Laub- als auch Nadelholz. Er bevorzugt ein kühlfeuchtes Raumklima bei Holzfeuchten von über 10 bis 48%.

 

Man findet ihn häufig in Kirchen, Freilichtmuseen und Kellerräumen - also Bereiche die selten geheizt werden und in denen eine hohe Luftfeuchte vorliegt.

 

Ein Befall von antiken Möbeln durch den Gewöhnlichen Nagekäfer wird gerne als als Echtheitszertifikat angesehen.


Die Schäden werden durch die bis zu 6 mm langen Larven verursacht, deren Fraßgänge sich kreuz und quer durch das befallene Holz ziehen. Da die Insekten äußerst ortstreu sind, können sie erheblichen Schaden anrichten. Die Käfer des Gewöhnlichen Nagekäfers sind ca. 3 bis 5 mm lang. 

 

Die Bekämpfung eines aktiven Befalls ist in der DIN 68000 - Teil 4 geregelt.

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun Gewöhnlicher Nagekäfer | Nagsel, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun Gewöhnlicher Nagekäfer | Hammerstiel mit Befall, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Gewöhnlicher Nagekäfer | Holz mit massivem Befall, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Gewöhnlicher Nagekäfer | Holz mit massivem Befall

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Gewöhnlicher Nagekäfer | Käfer und Larve im Vergleich, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Gewöhnlicher Nagekäfer | Käfer und Larve im Vergleich

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Gewöhnlicher Nagekäfer | Holztreppe mit typischen Merkmalen eines Befalls, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Gewöhnlicher Nagekäfer | Holztreppe mit typischen Merkmalen eines Befalls

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Sie haben Fragen zu meinen Leistungen?

Rufen Sie uns gerne an unter (0651) 4 23 19 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Ingenieur- und Sachverständigenbüro Pia Haun | Trier