Aschgrauer Abendbock        (Hesperophanes cinereus)

Der Aschgraue Abendbock zählt zu den Trockenholzinsekten.

 

Das Schadensbild, das der Aschgraue Abendbock verursacht, gleicht dem des Hausbocks. Ein entscheidender Unterschied besteht: der Aschgraue Abendbock ernährt sich nur von Laubholz, der Hausbock ausschließlich von Nadelholz.

 

Der Aschgraue Abendbock hat seinen Lebensraum in den Mittelmeerländern, dem Schwarzmeerraum sowie vereinzelt in der Schweiz.

 

Aus der Praxis:

Die zwei Schadensfälle, die bislang durch das ibHaun diagnostiziert wurden, befanden sich beide im Saarland an historischen Holzkonstruktionen. Der Befall war lange erloschen. Eventuell sind die Balken während der Französischen Besatzung über Umwege in die Region gelangt und eingebaut worden...

Aschgrauer Abendbock | Nagsel in Fraßgängen, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun Aschgrauer Abendbock | Nagsel in Fraßgängen

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Aschgrauer Abendbock | ovale Schlupflöcher, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Aschgrauer Abendbock | ovale Schlupflöcher

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Aschgrauer Abendbock | Fraßgänge mit ovalem Querschnitt, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Aschgrauer Abendbock | Fraßgänge mit ovalem Querschnitt

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Aschgrauer Abendbock | typische Riffelmarken an der Oberfläche der Fraßgänge, Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier Aschgrauer Abendbock | typische Riffelmarken an der Oberfläche der Fraßgänge

Foto: © Ingenieurbüro Pia Haun - Trier

Sie haben Fragen zu meinen Leistungen?

Rufen Sie uns gerne an unter (0651) 4 23 19 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Ingenieur- und Sachverständigenbüro Pia Haun | Trier