Holz zerstörende oder bewohnende Insekten

Frischholz-insekten

einheimische Arten sind z.B:

 

Frischholzinsekten haben ihren Lebensraum in stehenden oder frisch gefällten sowie gelagertem, berindeten Holz.

Im Holz lebende Larven können in Gebäude eingeschleppt werden und dort als Käfer schlüpfen. Ein Wiederbefall findet nicht statt, da die Weibchen die Eier nur in saftfrisches Holz legen.

Üblicherweise stellen Frischholzinsekten keine Gefahr dar und müssen somit nicht bekämpft werden. Lediglich Holzwespen können beim Ausschlüpfen erhebliche Schäden anrichten, indem sie beispielsweise Dachabdichtungen zerstören.

Trockenholz-/ Faulholzinsekten

einheimische Arten sind z.B.:

Trockenholzinsekten sind in der Lage, in Gebäuden eingebautes Holz zu befallen und massiv zu schädigen. Dabei legen die weiblichen Käfer ihre Eier an saftarmen oder lufttrockenem Holz ab. Die hieraus schlüpfenden Larven fressen sich bis zur Verpuppung  durch das Holz. Beim Schlüpfen hinterlassen sie für jede Gattung typische Schlupflöcher. Nach der Begattung der Weibchen kommt es zu einem Wiederbefall der bereits geschädigten Hölzer beziehungsweise einem Neubefall anderer Hölzer in Innenbereich.

Holzbewohnende Insekten

einheimische Arten sind z.B.:

 

 

 

Holz bewohnende Insekten findet man sowohl in kränkelnden Bäumen als auch im verbauten und geschädigten Holz.

Holz bewohnende Insekten ernähren sich nicht von Holz und Holzinhaltsstoffen, sie nutzen es als Brutstätte für ihre Nachkommen. Schäden entstehen, indem sie für das Anlegen und Erweitern von Nestern hauptsächlich Frühholzschichten abnagen, während Spätholzschichten erhalten bleiben.

Sonstige Holzschädlinge

Unter diese Rubrik sind "Exoten" zusammengefasst wie:

 

Exotische Insektenarten werden oft unbemerkt als Urlaubserinnerung eingeschleppt.

Sie haben Fragen zu meinen Leistungen?

Rufen Sie uns gerne an unter (0651) 4 23 19 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Ingenieur- und Sachverständigenbüro Pia Haun | Trier